x

Aktuelle Pandemielage und Katastrophenfälle

Aufgrund der zunehmenden Einflüsse durch Naturkatastrophen oder der Pandemieentwicklung informieren wir Sie an dieser Stelle über die aktuellen Auswirkungen auf die Zustellung ihrer Sendungen.

BELGIEN

Am Montag und Dienstag, den 20. und 21. Juni, kommt es zu Verzögerungen bei Sendungen nach Belgien. Am Montag ist eine nationale Kundgebung geplant, die von den drei Gewerkschaften organisiert wird. Aufgrund einer begrenzten Anzahl von Mitarbeitern können während dieser 24 Stunden Sendungen nicht wie gewohnt bearbeitet werden.

CHINA

Die Transitzeiten nach China verbessern sich langsam. Die Flugkapazitäten konnten etwas erhöht werden.
Auch die Situation auf der letzten Meile hat sich etwas verbessert.


UKRAINE

Für Sendungen in die Ukraine sind hohe Verzögerungen (mindestens eine Woche) zu erwarten. 


CHINA 

Unser Service nach China wird durch die restriktiven Maßnahmen zur Bekämpfung der Ausbreitung von
Covid-19  stark beeinträchtigt.
Ganze Städte sowie Regionen sind im Lockdown und viele Flughäfen wurden geschlossen.

Beim Versand von Briefen, der Warenpost und Paketen nach China wird es zu unvorhersehbar langen Laufzeiten kommen.

ASIEN

Unser Service für die asiatischen Länder Japan, Taiwan, Singapur und Vietnam ist weiterhin stark beeinträchtigt. Infolgedessen wird es bei Ihren Sendungen zu Verzögerungen kommen.

Keine Zustellung aufgrund von COVID-19 oder anderen Gründen.

Die Situation ist von Land zu Land unterschiedlich. Aufgrund von politischen Machtwechseln, Krieg, Naturkatastrophen oder der Covid-19 Pandemie gibt es auch Strecken die komplett geschlossen sind. Brief- und Paketzustellungen sind dann leider nicht möglich.

Das gilt aktuell für die hier aufgelisteten Länder. Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert.

Afghanistan, Belarus, Belize, Bhutan, Bolivien, Bonaire, Fidschi, Fr. Polynesien, Haiti, Honduras, Kaimaninseln, Kiribati, Komoren, Korea, Laos, Lesotho, Mongolei, Neukaledonien, Papua Neuginea,  Sankt Kitts & Nevis, Swasiland, Tadschikistan, Timor, Tonga, Trinidad & Tobago, Turkmenistan, Vanuatu.
Länder mit Embargo oder ohne aktiven Postdienst:

Jemen, Lybien, Syrien, Somalia.

Lieferverzögerungen aufgrund von COVID-19 und anderen Ursachen.

Die Situation in den jeweiligen Ländern ändert sich zum Teil täglich. Leider haben wir darauf keinen Einfluss. Liefertermine können nicht garantiert werden. Für die unten aufgelisteten Länder können wir eine genauere Schätzung der zu erwartenden Verzögerung geben. Diese Verzögerung wird zu den normalen Lieferzeiten addiert. 

Diese Liste wird regelmäßig aktualisiert.


EUROPA


Bulgarien: min. 7 Tage (Cyberangriff)
Finnland: 1-6 Tage
Frankreich: 1-8 Tage
Griechenland: min. 7 Tage (Cyber-Attacke)
Irland: 7-14 Tage
Kroatien: 4-7 Tage
Malta: 7-14 Tage (mangelnde Flugkapazitäten)
Portugal: 4 – 7 Tage
Rumänien: min. 7 Tage
Schweden: min. 7 Tage
Spanien: 7-10 Tage
Slowakei: 7-14 Tage
Slowenien: min. 7 Tage
Tschechien: min. 7 Tage
Ukraine: min. 7 Tage 
Zypern:
 4-7 Tage


non-EU

Australien: bis zu 30 Tage
Brasilien: bis zu 20 Tage
China: min. 14 Tage
Dom. Republik: 3-6 Tage
Israel: min. 14 Tage
Japan:
min. 14 Tage
Korea: min. 14 Tage
Latein Amerika: min. 14 Tage
Libanon: min. 14 Tage
Madagaskar: min. 14 Tage
Marokko: min. 7  Tage
Moldavien: min. 14 Tage
Neuseeland: min. 14 Tage
Singapur: min. 14 Tage
Taiwan: min. 14 Tage
Vereinigte Arabische Emirate: min. 14 Tage
Vietnam:
min. 14 Tage

Liebe Kunden, Partner und Freunde,

die Situation im Umgang mit COVID-19 („Coronavirus“) weist eine hohe Dynamik auf und die Lage kann sich permanent ändern. 

Das führt auf vielen Seiten zu Unsicherheiten und Fragen, weswegen wir Euch an dieser Stelle über unsere Maßnahmen informieren möchten.

Eure Gesundheit und Sicherheit ist uns sehr wichtig! 

Genauso die Gesundheit unserer Mitarbeiter, aber auch der Arbeitsplatz jedes einzelnen unser Angestellten.

Wir beobachten die Situation genau und ergreifen Maßnahmen auf Grundlage der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie der lokalen Behörden und reagieren entsprechend – zum Teil auch proaktiv, an manchen Stellen sanft oder auch radikal.

Alle Ampeln auf Grün

Wir passen die Arbeitsabläufe intern permanent an und überwachen die Hygienemaßnahmen sehr streng.

Des Weiteren befinden sich das gesamte Sales-Team, der Kundenservice, sowie der größte Teil unserer Büromitarbeiter im Homeoffice.

Unsere Arbeitszeiten passen wir permanent , flexibel an und arbeiten jede Woche so, dass Eure Sendungen weiterhin pünktlich zugestellt werden können.

Convid-19 auf Oberflächen

Was heisst das für Euch? 

Sollte die 7-Tage-Inzidenz deutschlandweit über 100 liegen greifen folgende Maßnahmen:

  • Eure Sendungen werden weiterhin angenommen und wie gewohnt verarbeitet und verschickt.
  • Ware in Plastiktüten wird einen Tag in Quarantäne gesteckt und erst dann verarbeitet da der Virus auf Plastikoberflächen länger überlebt, als z.B. auf Karton.

Quelle: Der Spiegel

  • Retouren Eurer Kunden erhaltet Ihr eventuell 1-2 Tage später als gewohnt von uns zurück, da sie bei uns auch erst einen Tag in Quarantäne kommen, bevor sie verarbeitet werden.
  • Laufzeitverzögerungen sind bedingt möglich in den vom Virus stark betroffenen Ländern (max. 1-2 Tage)

 

Auch wenn zahlreiche Länder ihre Grenzen geschlossen haben und Einschränkungen des öffentlichen Lebens angeordnet sind, so ist der Warenverkehr nicht immer betroffen. 

In der Pandemie sind wir alle mit Herausforderungen konfrontiert – eine schwierige Lage, die noch einige Zeit andauern wird. Wir werden Euch weiterhin auf dem Laufenden halten – Hier auf unserer Seite und auf allen unseren Kanälen in den sozialen Medien.

Passt auf Euch auf und bleibt gesund!

Euer Team – PARCEL.ONE

PARCEL.ONE Logo

PARCEL.ONE GmbH
Am Pfahlgraben 4-10
35415 Pohlheim-Garbenteich
Germany

+49 6404 802920
info@parcel.one